Hallo liebe Leser,

eine Existenz gründen ist nicht schwer, ein Unternehmen zum Erfolg führen dagegen sehr. Stolperfallen lauern überall, Fehler werden oft gemacht. Ressourcen fehlen unter Umständen an allen Ecken und Enden.

Kein Wunder also, dass ein erheblicher Anteil der Existenzgründungen schon nach wenigen Monaten scheitert. Das muss nicht sein! Mit einem Unternehmensberater an Ihrer Seite haben Sie die Chance von Beginn an alles richtig zu machen.

Mehr zum Thema erfahren Sie im Folgenden.

Unternehmensberarter für eine gelungene Existenzgründung?

Zugegeben, es ist eine gewagte These, die ich soeben aufgestellt habe. Sie hat aber durchaus ihre Berechtigung. Denn Unternehmensberater sind viel mehr als das Bild, welches Sie möglicherweise von den Angehörigen dieser Berufsgruppe haben.

Überbezahlt und herzlos werden die hochspezialisierten Frauen und Männer in diversen Hollywood-Filmen dargestellt.

Mit Sicherheit werden sich auch in der Realität solche Menschen finden, die ohne mit der Wimper zu zucken tausende altgediente Mitarbeiter vor die Tür setzen. Der Regelfall sollte dies aber nicht sein.

Vielmehr können Ihnen Unternehmensberater bei Ihrer Existenzgründung, bei der Optimierung Ihrer Geschäftsprozesse oder auch bei gefährlichen Schieflagen gehörig unter die Arme greifen.

Besondere Fähigkeiten und Kenntnisse können durch die Zusammenarbeit mit einer Unternehmensberatung zeitweilig eingekauft und bislang unentdeckte Potenziale erschlossen werden.

Warum eine Unternehmensberatung?

Unerheblich davon, ob Sie beispielsweise Ihr Startup in den Szenevierteln in Berlin von einer Unternehmensberatung unterstützen oder ein jahrzehntealtes Traditionsunternehmen aus dem Ruhrgebiet begutachten lassen.

Wenn Sie aktuell also in Begriff sind ein Unternehmen zu gründen, dies in naher oder ferner Zukunft tun wollen oder die Existenzgründung bereits vollzogen haben, sollten Sie über das Engagement einer Unternehmensberatung unbedingt einmal nachdenken.

Nicht etwa, weil Sie ohne derartige Unterstützung nicht dazu fähig sind. Nein, ganz bestimmt nicht.

Es ist nur einfach so, dass ein Beobachter, der von außen hinzugezogen wird und Ihr Vorhaben respektive Ihr Unternehmen unter die Lupe nimmt, mit großer Wahrscheinlichkeit Schwachstellen entdeckt, an die Sie selber niemals denken würden.

Und das trifft auf ziemlich jeden Gründer zu. Unabhängig von der Qualität Ihrer Ausbildung und Ihren Fähigkeiten und abgesehen von den Talenten Ihres Personals beziehungsweise Ihrer Mitgründer.

Unternehmensberater finden Fehler, an die Sie niemals denken würden

Ich garantiere Ihnen, dass sich auch bei Ihnen Fehlerquellen und Optimierungspotenzial finden werden. Das kann beispielsweise auf Ihren Umgang mit Ihren Angestellten zutreffen, die genutzten Werbekonzepte oder meinetwegen auch in Ihrer Buchhaltung.

Sie haben Ihr Unternehmen ohne Unternehmensberater zum Erfolg geführt und sehen daher keine Notwendigkeit einen solchen zu engagieren? Nun, in diesem Fall möchte ich Sie zunächst beglückwünschen.

Selbstverständlich haben Sie Recht, wenn Sie sagen, unternehmerischer Erfolg wäre ohne externen Berater möglich. Nichtsdestotrotz halte ich an meiner Aussage fest. Denn früher oder später erreichen selbst die erfolgreichsten Unternehmen einen Punkt an dem aller Glanz verblasst, sich Schieflagen auftun und es um die nackte Existenz geht.

Warum? Weil sich mit den Jahren eine gewisse Betriebsblindheit einstellt. Selbst unter den versiertesten Unternehmern.

Arbeitsprozesse, die einst mit größter Sorgfalt durchgeführt wurden, erhalten weniger Beachtung und Aufgaben werden suboptimal angegangen.

Was über Jahre problemlos funktioniert hat, verlangt weniger Aufmerksamkeit, die lieber in Problemfelder oder Expansion investiert wird.

Verleihen Sie Ihrem Unternehmen Flügel

Der Gang zum Unternehmensberater scheint plötzlich viel sinnvoller oder? Es gibt eigentlich keinen nennenswerten Grund, warum man dieses Vorhaben nicht angehen sollte.

Abgesehen vom Preis vielleicht. Die Tagessätze sind zugegebenermaßen nicht gerade überschaubar. Setzen Sie diese allerdings ins Verhältnis zum Nutzer, den ein externer Fachmann mit sich bringt, relativieren sich diese Kosten wieder.

Und wenn Sie bereits im Vorfeld den Umfang der Beratung mit den betreffenden Personen abklären, lässt sich ein Ausufern der Investition gleich vermeiden.

Die Investition jedenfalls sollte sich in jedem Fall lohnen, denn eine Unternehmensberatung kann Ihrem Unternehmen geradezu Flügel verleihen.

Hallo liebe Leser,

innerhalb kurzer Zeit ist das Modeversandhaus Zalando zu einer der bekanntesten Marken aufgestiegen. Parallel zum Bekanntheitsgrad sind auch die Umsätze in schwindelerregende Höhen geeilt. Zalando lässt also nicht nur seine Kunden “vor Glück schreien”.

Alles Zufall? Mit Sicherheit nicht! Hinter den Erfolgen steht ein durchdachtes Konzept. Ein Bündel aus Strategien, das Sie ebenfalls für Ihren eigenen Internethandel nutzen können.

Anders ausgedrückt: Auch Sie können Zalando!

Das Zalando-Phänomen

Lediglich vier Jahre hat es gedauert um aus einem unbekannten Versandhändler einen neuen Giganten unter den großen Markennamen zu formen.

Lächerliche vier Jahre haben die Verantwortlichen von Zalando gebraucht um Ihr Unternehmen in die Champions-League zu befördern, wo der Modespezialist sich nun auf Augenhöhe zu globalen Riesen wie McDonalds und Volkswagen zumindest in Sachen Markenbekanntheit bewegt.

Mit dem Unterschied, dass der Autokonzern und die Restaurantkette Jahrzehnte benötigt haben, um ihr Markenimage fest in den Köpfen der Verbraucher zu verankern.

Nun hat sich Zalando in den vergangenen Jahren nicht gerade mit Werbemaßnahmen zurückgehalten. Die erzielten Erfolge in puncto Markenbildung und Umsatz, der 2011 immerhin schon bei einer halben Milliarde Euro verortet wird, allein dem TV-Werbedauerfeuer zuzuschreiben wäre allerdings viel zu kurz gedacht.

Fernab der aufwändig produzierten und polarisierenden Werbespots muss es noch viel mehr geben.

Das haben auch die Redakteure der E-Commerce-Plattform Internethandel.de erkannt und sich daraufhin auf Forschungsmission begeben, mit dem Ziel die einzelnen Erfolgsstrategien des Unternehmens zu isolieren und sie an die Leser des Online-Magazins INTERNETHANDEL weiterzugeben, damit diese profitieren mögen und ihren eigenen Webshops neuen Schub verleihen können.

10 Zalando-Strategien, mit denen Sie Ihre Erfolge sofort steigern

Tatsächlich diente die breite Werbeoffensive von Beginn an als große “Lehreinheit”, die die vornehmlich weibliche Zielgruppe darauf einstimmen sollte, dass es einen anderen, besseren Weg gibt zum Schuheinkauf als den klassischen Marathon durch die Vielzahl an Schuhgeschäften.

Eine überaus wichtige Maßnahme, gehören Schuhe doch zu einer Produktgruppe, bei der Emotionen und sinnliche Wahrnehmung entscheidend zur Entscheidung über Kauf oder Nicht-Kauf beitragen. Viele Experten hielten Schuhe deshalb lange Zeit nicht als webtauglich.

Zalando hat bewiesen, dass Sie es doch sind. Dafür brauchte es nur die richtigen Lockmittel. Darunter die Möglichkeit zur unkomplizierten und vor allem kostenlosen Bestellung sowie Rücksendung der Waren. Der Erfolg des Online-Händlers ist eben einem breiten Konzept aus verschiedensten Maßnahmen geschuldet.

Und wie sehen nun die einzelnen Erfolgsstrategien des Modeversandhauses abseits der kreativen und einprägsamen Werbekampagnen aus? Das müssen Sie schon selber nachlesen! ;-)

Neue Maßstäbe für Online-Händler

Nur so viel: Zalando hat in vielen Bereichen neue Maßstäbe gesetzt. Darunter zum Beispiel

  • beim Kundenservice
  • beim Einsatz von Partnerprogrammen
  • bei der Nutzung von Eigenmarken zur Stärkung der Hauptmarke
  • beim E-Mail-Marketing
  • bei der Nutzung sozialer Netzwerke
  • bei der Finanzierung
  • beim Outsourcing
  • bei der Sortimentsentwicklung
  • und bei der Internationalisierung des Geschäfts.

 

Damit auch Sie von dem Wissen um diese Strategien profitieren können, damit auch Sie Zalando können, haben die Macher von Internethandel.de in ihrer Titelreportage der aktuellen Ausgabe des Online-Magazins nicht nur die einzelnen Erfolgsrezepte vorgestellt.

Vielmehr geben diese interessierten Lesern die Möglichkeit an die Hand durch das Studium ihrer Erläuterungen und die Übertragung auf den eigenen Internethandel letzterem neuen Schwung zu verleihen und erfolgreicher am Markt zu agieren. Ganz ohne riesigen Werbe-Etat.

Weitere Themen: Crowdfunding, Outsourcing an Bürodienstleister und Eingriffe in Bewertungsprozesse

Gewohntermaßen besteht ein Heft von INTERNETHANDEL aus mehr als der Titelgeschichte. So auch in diesem Monat. Abseits von Zalando wird ein Blick auf die Finanzierung durch “Crowdfunding” geworfen – ein Modell, das in erster Linie für kleinere Unternehmungen von Interesse ist.

Die Fachanwältin Sabine Heukrodt-Bauer schreibt wiederum über die gesetzlichen Grenzen hinsichtlich des aktiven Eingriffes in Bewertungsprozesse durch den Online-Händler gegenüber den eigenen Kunden.

Eine Präsentation diverser Büro- und Telefonservices, mit denen Shopbetreiber ihre Sekretariatsarbeiten gegen Gebühr auslagern können, rundet die 107. Ausgabe des Online-Magazins letztlich ab.

Sie sind interessiert, aber unsicher, ob das Magazin der Plattform Internethandel.de das richtige für Sie ist? Dann machen Sie sich doch selbst ein Bild mit einer kostenlosen Leseprobe!

Hallo liebe Leser,

es braucht Fans, um als Unternehmen auf Facebook mit einer eigenen Fanpage durchstarten zu können. Doch woher nehmen, wenn nicht stehlen? Das Startup kooperation-gesucht.de nimmt sich dieser Problematik an.

Wie das Konzept dahinter funktioniert und weitere interessante Details, verrät uns der Gründer Tobias Nordhausen im folgenden Interview.

Einfach und schnell an Fans für Facebook-Seite gelangen

1. Tobias, wann entstand kooperation-gesucht.de, und wie lässt sich die Geschäftsidee dahinter auf den Punkt bringen?

Hallo, mein Name ist Tobias, ich bin Gründer von kooperation-gesucht.de.

Seit September 2012 kann man auf dem Portal schnell, einfach und ohne Stress Kooperationen für die eigene Facebook-Seite suchen, finden und anbieten.

Durch die Zusammenarbeit erhalten beide Kooperationspartner eine höhere Reichweite und mehr Aufmerksamkeit.

Sie erreichen ein erweitertes Publikum und echte “gefällt mir“ von interessierten Facebook-Nutzern.

2. Wie bist Du auf diese Idee gekommen?

Die Idee zu dem Startup ist entstanden, als ich vergeblich auf der Suche nach Facebook-Seitenbetreibern war, die Interesse an einer Kooperation haben, um mehr User auf die eigene Seite aufmerksam zu machen.

Die Suche gestaltete sich schwierig und langwierig, da es, trotz viel Begeisterung für Kooperationen, bis dato keine Plattform gab, auf der Kooperationssuchende für Facebook-Seiten zusammengeführt werden.

3. Gibt es Vorbilder, an denen Du Dich orientiert hast?

Ich orientiere mich an dem Feedback der Nutzer, um die Usability und den Weg zu erfolgreichen Kooperationen so einfach wie möglich zu gestalten.

Kooperieren statt Fans einkaufen

4. Was unterscheidet das Projekt kooperation-gesucht.de von ähnlichen Ansätzen?

kooperation-gesucht.de ist Deutschlands 1. Kooperationsplattform für Facebook-Seiten.

Die eigene Kooperationsgesuche ist solange aktiv, bis man einen passenden Kooperationspartner gefunden hat.

Es ist kein monatliches Abonnement nötig, sondern nur eine einmalige Aufnahmegebühr, die in der Höhe frei wählbar ist.

Es besteht kein Risiko, da es eine 100%-ige Geld-Zurück-Garantie gibt, falls man innerhalb eines Jahres keine einzige Anfrage für eine Kooperation erhalten hat.

5. Wen willst Du mit Deinem Startup ansprechen?

Das Startup richtet sich an Facebook-Seitenbetreiber, die durch eine Kooperation Reichweite, Bekanntheit und Umsatz der eigenen Seite steigern wollen.

6. Was unternimmst Du zur Vermarktung?

Das Projekt ist komplett eigenfinanziert. Ein hohes Marketingbudget steht nicht zur Verfügung.

Die Vermarktung basiert auf erfolgreiche Kooperationen und Blog-Marketing. Auf der To-do-Liste stehen SEO, SEM und Ausbau der Facebook-Kampagnen.

Reichweite und Umsatz steigern mit Geld-Zurück-Garantie

7. Gibt es noch weitere kluge Köpfe, die hinter den Kulissen von kooperation-gesucht.de arbeiten?

Kluge und kreative Köpfe, die Interesse haben die Vermarktung voranzutreiben sind herzlich aufgefordert mich zu kontaktieren.

8. Welche Ziele verfolgst Du mit Deinem Projekt und wo möchtest Du in einem Jahr stehen?

Seit dem Start der Plattform steigt die Anzahl der Kooperationspartner, die Anzahl der Kooperationsgesuche und die Anzahl erreichbarer Facebook-Nutzer stetig.

kooperation-gesucht.de wird zu einem bekannten und nützlichen Netzwerk, auf dem tausende Kooperationssuchende für Facebook-Seiten zusammenfinden, Kooperationen starten und gemeinsam erfolgreich sind.

9. Was sollte man unbedingt über Dich wissen?

Ich bin: Jahrgang 1987. Gründer. Student mit Ausbildung. New York-Fan. Immer und überall online.

Zufrieden über bereits erfolgreich zusammengeführte Kooperationen. Sehr dankbar für dieses Interview.

Vielen Dank für das aufschlussreiche Interview!

Ein wirklich interessantes Projekt und ein sympathischer Jungunternehmer. Nur für kurze Zeit hat Tobias interessierten Lesern ein ganz besonderes Angebot zu unterbreiten:

Das gewöhnlich gebührenpflichtige All-Inclusive-Paket können Sie völlig kostenlos in Anspruch nehmen, sollten Sie im Gegenzug einen Post inklusive Link auf Facebook oder einen Artikel auf Ihren eigenem Blog veröffentlichen.